Booking.com
Würschnitztalbahn

Hol dir mein Buch zum Aufbau deines Eisenbahnblogs

Auf dieser Textseite kannst du die Würschnitztalbahn kennen lernen. Diese verlief ursprünglich von Altchemnitz über Stollberg nach Zwönitz, bei der heute leider nur noch der Abschnitt Altchemnitz-Stollberg in Betrieb ist. Denn auf dem anderen Teilstück wurde der Betrieb schon am 20. August 1947 eingestellt. Wenn du mit der City-Bahn von Altchemnitz nach Stollberg fährst, kannst du unterwegs viele einmalige Ausblicke in die Region genießen. Am Anfang wollte man dieses Tal mit einer Schmalspurbahn erschließen. Das Teilstück Stollberg-Zwönitz wartet darauf, von dir entdeckt zu werden. Während einer Wanderung wirst du verstehen, weshalb dieses Stück zusammen mit der Aussichtsbahn von Zwönitz nach Scheibenberg zu den eindrucksvollsten und geilsten Eisenbahnstrecken des Erzgebirges und sogar Deutschlands gehörte.

Now, you get to know the Würschnitztalbahn. This originally ran from Altchemnitz via Stollberg to Zwoenitz, in which unfortunately only the section Altchemnitz-Stollberg is still in operation today. For on the other part the enterprise was stopped on August 20, 1947. If you take the city train from Altchemnitz to Stollberg, you can enjoy views of the region. In the beginning, this valley was to be opened with a narrow-gauge railway. The section from Stollberg to Zwoenitz is waiting to be discovered by you. During an hike through the landscape, you will understand why this piece, together with the observation railway line from Zwoenitz to Scheibenberg, belonged to the most impressive railway of the Erzgebirge and even Germany.

지금 엘즈게비르게에 철도를 발견합니다. 기차가 켐니트즈에서 스토르베르그까지 갑니다.

스토르베르그에서 성곽, 역 과 교회 보를 수 있습니다.

Blick zum ehemaligen Bahnhof Altchemnitz.

Heute kannst du in die City-Bahn einsteigen und...

...durch das schöne Würschnitztal fahren.

Blick zur Einfahrt der Station Harthau.

Auf Harthau folgt die Station Friedrichstraße...

...von der es zum Haltepunkt Klaffenbach geht.

Dort kannst du das Wasserschloss besichtigen.

Blick zur Station Neukirchen-Klaffenbach...

...an der das ehemalige Empfangsgebäude steht.

Blick zur Station Adorf im Erzgebirge.

Mit etwas Glück kannst du von der City-Bahn...

...einen romantischen Sonnenuntergang erleben...

...bevor du in Jahnsdorf angekommen bist.

Blick in das Innere der City-Bahn.

Nun geht es weiter nach Pfaffenhain...

...das am flachen Nordhang der Würschnitz liegt.

Dort kannst du spektakuläre Wetterschauspiele bewundern.

Von Niederdorf ging es zudem nach Oelsnitz...

...welches sich nicht weit von Stollberg befindet.

Blick zum Bahnübergang im "Tor des Erzgebirges".

Nach einer tollen Fahrt mit der City-Bahn...

...bist du endlich in Stollberg angekommen.

Nun geht es weiter nach Beutha-Oberdorf.

Blick zum Schloss Hoheneck...

...welches früher eine Strafvollzugseinrichtung war.

Blick zum ehemaligen Bahnhof Beutha-Oberdorf.

In diese Richtung geht es nach Stollberg und...

...in diese Richtung zum ehemaligen Bahnhofsgelände...

...von dem du Blicke ins Erzgebirge genießen kannst.

Der Bahnhof wurde am 15. Juli 1889 eröffnet.

Wenn du die Strecke von oben betrachten möchtest...

...dann rufe die Textseite "Ballonfahrt 1" ab.

Blick zum ehemaligen Bahnhof.

Von Beutha-Oberdorf geht es nun weiter...

...durch dichtes Dickicht nach Affalter.

Blick zum ehemaligen Bahndamm.

Von Affalter kannst du einmalige Blicke genießen...

...von dessen es zum einstigen Bahnhof und...

...noch zur letzten Station Zwönitz geht.

Hast du schon die ehemalige Brücke entdeckt?

Nun wurde der Bahndamm leider abgetragen...

...an dem es früher eine Fehlplanung gab...

...da dieser gleich nach Stollberg führen sollte.

Hast du den ehemaligen Bahndamm entdeckt?

Wenn die Sonne hinter den Hügeln verschwindet...

...erwartet dich wieder ein toller Sonnenuntergang.

Blick auf Niederzwönitz.

Bevor es noch das letzte Stück zum Bahnhof geht...

...entdeckst du Zwönitz mit dem Ziegenberg.

Blick zur Erzgebirgsbahn.

Kannst du dir vorstellen, dass bis 1947...

...eine Eisenbahn entlang dampfte und...

...an diesem romantischen See vorbei zischte?

Die Strecke wurde leider schon 1947 stillgelegt.

Die Brücke überspannte die Strecke nach Aue...

...nach der du sogar Gleisreste entdecken kannst.

In diese Richtung geht es nach Affalter und...

...bevor das Empfangsgebäude erreicht wurde...

...fuhren die beiden Loks ein Stück um die Wette.

Blick zum Bahnhof Zwönitz.

Wenn du nun diese einmalige Würschnitztalbahn von Altchemnitz über Stollberg nach Zwönitz mit deinen eigenen Augen sehen und erleben möchtest, dann fahre am besten mit der Erzgebirgsbahn nach Chemnitz. Chemnitz ist der Ausgangspunkt der City-Bahn nach Stollberg. Von dort fährst du durch das Tal der Würschnitz und wenn du in Stollberg angekommen bis, kannst du entweder mit dem Bus nach Zwönitz fahren oder wanderst weiter entlang der ehemaligen Semmeringbahn. Wenn du ein paar Tage länger dort bleiben willst, übernachte am besten in einem der vielen Unterkünfte.

If you want to see the Wuerschnitztalbahn from Altchemnitz via Stollberg to Zwoenitz with your eyes, then take the Erzgebirgsbahn to Chemnitz. Chemnitz is the starting point of the city train to Stollberg. From there you drive through the valley of the river Wuerschnitz and when you arrive in Stollberg you can either go by bus to Zwoenitz or walk along the former Semmeringbahn. If you want to stay a few days longer, stay at one of the many accommodations. You will be surprised of this new region with beautiful landscapes.

지금은 철도를 보면 철도를 보겠어요.

Nach oben