Das Gitterrompel nach Sachsenberg-Georgenthal

Haben Sie gewusst, dass einst die erste elektrifizierte Schmalspurbahn Sachsens in Klingenthal fuhr? Sie besaß außerdem die kürzeste Strecke einer Schmalspurbahn und verlief ca. fünf km vom ehemaligen Grenzbahnhof Klingenthal über Brunndöbra nach Sachsenberg-Georgenthal direkt an den Hängen des Aschberges unweit der tschechischen Grenze. Die kürzeste Schmalspurbahn Sachsens wurde im vogtländischen Volksmund liebevoll "Gitterrompel" genannt und hatte auch die Form einer Straßenbahn. Offiziell war sie zwar keine Straßenbahn, wurde aber aufgrund ihrer Streckenführung durch die Stadt straßenbahnähnlich zugeordnet. Somit diente die Schmalspurbahn von 1916 bis 1964 den öffentlichen Personennahverkehr der Region. Kurz nach Brunndöbra verließ sie das Stadtgebiet und dampfte die restlichen Kilometer auf eigenes Territorium gen Endstelle.

On this site you get to know the first electrified narrow-gauge in Saxony and she was also the shortest narrow-gauge. She was in Klingenthal and had a length of five km and drove from the former border train station Klingenthal about Brunndoebra to Sachsenberg-Georgenthal at the mountain Aschberg at the border of Czech Republic. The shortest narrow-gauge in Saxony was known as "Gitterrompel" and was opened in the year 1916 and drove 47 years. She was how a tram, too because the narrow-gauge drove in Klingenthal about the street through the city and was an important line for this region. After the station Brundoebra she went about an own territory to the end and today, you can walking to this.

지금 보그드낸드에 전 협궤 철도를 발견합니다. 협궤 철도가 클링겐 탈에서 작센벨그까지 갔습니다.

작센벨그에 카메낰을 있습니다.

Gleich am Bahnhof Klingenthal befindet sich dieses Denkmal.

Heute können Sie mit der Vogtlandbahn nach Zwickau fahren.

An Stelle der damaligen Station der Schmalspurbahn...

...wurde ein moderner Busbahnhof eingerichtet.

Wie wäre ein kleiner Spaziergang vom heutigen Denkmal...

...vorbei am noch vorhandenen Lokschuppen der Gitterompel...

...unter der Grenzbrücke am tiefsten Punkt der Strecke...

...in Richtung des ehemaligen Güterbahnhofes?

Mit ein bisschen Glück können Sie auf der Brücke...

...die Vogtlandbahn nach Graslitz fahren sehen.

Nach einigen Metern mit Blick Brücke haben Sie auch schon...

...den einstigen Güterbahnhof der Schmalspurbahn erreicht.

Die kleine Überführung ist schon tschechisches Staatsgebiet.

Im Hintergrund des Bildes befindet sich das Denkmal.

Blick zur Vogtlandbahn, welche von Graslitz...

...nach Zwickau durch das schöne Vogtland unterwegs ist.

Nun geht es weiter links zum Güterbahnhof und rechts...

...mit Blickwinkel Güterschuppen und ehemaliger Bahnhof...

...zur ehemals ersten Station Graslitzer Straße.

An der einst ersten Station Graslitzer Straße hielt diese Bahn.

Nun geht es mit Blick Grenzbrücke Tschechische Republik...

...über einen Kreisverkehr im Stadtzentrum...

...weiter zum ehemaligen Bahnhof Klingenthal-Nord.

Nach Be- und Entladen von Gütern und Personen...

...geht es rechts straßenwärts mit Blick Bahnhof und...

...in Höhe des Autos links straßenwärts und Blick Aschberg...

...weiter zur ehemals Mittelstation Brunndöbra-Königsplatz.

Nun verlief die Schmalspurbahn weiter nach Brunndöbra.

Heute können Sie entlang der Straße gen Aschberg laufen und...

...dabei Blicke zum noch gut erhaltenen Güterbahnhof werfen.

Haben Sie schon den einstigen Güterbahnhof entdeckt...

...welchen der Güterzug der Schmalspurbahn bediente?

In diese Richtung geht es zum Bahnhof Klingenthal.

Am linken Bildrand dampfte die Bahn nach Brunndöbra.

Letztendlich wurde im Ortsausgang die Auerbacher Straße und...

...über einer kleinen Brücke die Steindöbra überquert.

Nun ging es auf eigenem Terrain weiter nach Sachsenberg.

In diese Richtung geht es nach Klingenthal...

...mit spektakulären Blicken zum Aschbergmassiv und...

...in diese Richtung nach Sachsenberg-Georgenthal.

Sogar Überreste der Station Bärenloch sind noch vorhanden.

Für eine Wanderung sollten Sie etwa eine Stunde einplanen.

Nun geht es weiter zu einst letzten Station Sachsenberg.

In diese Richtung geht es nach Brunndöbra und...

...in diese Richtung nach Sachsenberg-Georgenthal.

Wenn Sie den Zeitzeugen "Am Bahngleis" gefunden haben...

...sind Sie auf der Trasse nach Klingenthal genau richtig.

Nach nur rund fünf km haben Sie es auch schon geschafft.

In diesem Haus wurden einst die Fahrkarten verkauft.

Blick vom ehemaligen Bahnhofsgelände zum Aschberg.

Wo einst am Empfang reges Leben herrschte...

...ist es heute trotz strahlender Sonne eher gespenstisch und...

...Sie können einmalige Blicke zum Aschberg genießen.

Links vom Bild befand sich auch noch eine kleine Wartehalle.

Sachsenberg-Georgenthal besaß somit ab 1916...

...einen Anschluss an die Strecke ins wichtige Zwickau.

Zum Schluss können Sie noch atemberaubende Blicke...

...auf den ehemaligen Bahnhof genießen.

Blick von den Hängen des 936 m hohen Aschberges...

...auf den seit 1950 Ortsteil Sachsenberg-Georgenthal.

Wenn Sie die ehemalige Schmalspurbahn von Klingenthal über Brunndöbra nach Sachsenberg-Georgenthal sehen möchten, dann kommen Sie am besten mit der Vogtlandbahn von Zwickau in Richtung Graslitz und fahren mit dem Bus oder aber Sie laufen die fünf km Strecke entweder bergauf nach Sachsen am Berg oder talwärts nach Klingenthal. Verpassen Sie keinesfalls einen traumhaften Blick vom 936 m hohen Aschberg zu genießen.

If you want to see the former narrow-gauge from Klingenthal about Brunndoebra to Sachsenberg, you can come preferably with the train of Vogtland from the city Zwickau to Klingenthal at the border Czech Republic. You can driving with the bus or walking to the mountain Aschberg wich is 936 m high or the station in Klingenthal. You must enjoy the views from Aschberg in the valley.

지금은 전 협궤 철도를 보면 철도를 보겠어요. 

Nach oben