Auritztalbahn

Hast du schon etwas von der Auritztalbahn gehört? Wenn nicht, dann kannst du sie auf dieser Textseite kennen lernen. Die Auritztalbahn verlief von Wüstenbrand über Rabenstein und Röhrsdorf nach Limbach-Oberfrohna. Der Bahnhof Wüstenbrand ist heute nur eine Zwischenstation der Bahnlinie Plauen-Chemnitz, doch damals war er an wichtiger Bedeutung. Die Strecke nach Limbach-Oberfrohna traf ab 1897 auf den Bahnhof Wüstenbrand, die eine Länge von 11 km besaß. Mit ihren beachtlichen Viadukten und der herrlichen Streckenführung war sie zwar sehenswert, doch blieben die Beförderungszahlen zurück.

On this site you get to know the Railway from Wuestenbrand via Rabenstein and Roehrsdorf to Limbach-Oberfrohna. This line was near the Erzgebirge in Saxony. The station Wuestenbrand is today only an intermediate station of the railway line Plauen-Chemnitz, but at that time it was of importance. The route to Limbach-Oberfrohna met in 1897 at the station Wuestenbrand which had a length of 11 km. With its considerable viaducts and the magnificent route, it was worth seeing, but the transport figures remained behind.

지금 작센 주에 전 철도를 발견합니다. 기차가 브스텐브란드에서 림바츠까지 갔습니다.

라벤스테인에 작센 주에 큰 다리가 있습니다.

Blick zum Bahnhof Wüstenbrand.

Auf diesem Bild siehst du eine Brücke...

...die sich am Rabensteiner Forst befindet.

Dort findest du Schätze aus vergessenen Zeiten.

An dieser Stelle zweigte die Strecke aus...

...Wüstenbrand nach Limbach-Oberfrohna ab.

Dieses Foto entstand am km-Stand 11,6.

In diese Richtung geht es nach Limbach und...

...in diese Richtung nach Altendorf.

Im Sommer ist der Bahndamm kaum überwindbar.

Doch wenn du auf der Gleisseite nach Altendorf...

...mit Blick Grüna aufmerksam bist...

...kannst du eine Telefonzelle entdecken.

Auch hier ist der Bahndamm unüberwindbar.

In diese Richtung geht es nach Grüna und...

...in diese Richtung weiter nach Rabenstein.

Ab dieser Stelle entfernten sich die Bahnstrecken.

Hast du den ehemaligen Bahndamm gefunden...

...der durch den Forst zum Bahnhof führte?

Rabenstein erhielt ab 1897 einen Bahnanschluss.

Nun geht es über das Rabensteiner Viadukt...

...mit Blick zur kleinsten Burg Sachsens...

...von der du das geile Viadukt siehst.

Nun geht es weiter nach Röhrsdorf.

In diese Richtung geht es zum Bahnhof und...

...im Hintergrund entdeckst du Chemnitz.

Das Viadukt hat eine Länge von 151 m.

An dieser Stelle ist wieder bebautes Gebiet...

...bevor du diesen kleinen Turm erreichen kannst.

Dort genießt du geile Blicke auf Rabenstein.

Wenn du den Bahndamm entlang wanderst...

...kommst du bald zu einer kleinen Baumallee.

Bei herrlichem Wetter entdeckst du Chemnitz.

Spätestens ab dieser Lichtung wirst du verstehen...

...weshalb sie "Chemnitzer Aussichtsbahn" oder...

...als "Auritztalbahn" bezeichnet wurde.

Sogar eine Eselsbrücke gibt es zu bewundern.

Wenn du das kleine Denkmal gefunden hast...

...läufst du auf dem Bahndamm nach Röhrsdorf.

In diese Richtung gelangst du ins Auritztal.

Hast du schon die Autobahn gefunden...

...die du auf dem Bild genauer erkennst und...

...vom Einschnitt im Auritztal sehen kannst?

Auch hier gibt es wieder atemberaubende Blicke.

Nun erreichst du das Widerlager der Brücke...

...von welches du Röhrsdorf erreichst.

In direkter Nähe stand die Auritztalbrücke.

Die Brücke besaß eine Länge von 135 m und...

...überbrückte die Autobahn 4 nach Dresden.

Nun ging die Fahrt weiter nach Röhrsdorf.

Leider existiert im Dorf kein Bahnhof mehr...

...der letztendlich 1962 abgebaut wurde.

Dort findest du einen Bahnübergang.

Wenn du den Wagen bewundert hast...

...geht es weiter zum Bahnhof Kändler.

Nicht weit davon liegen sogar echte Gleise.

Wenn du den Bahndamm weiterfolgst...

...gelangst du über das Pleißenbachviadukt...

...das du auf diesem Bild entdecken kannst.

Das Viadukt verfügt über eine Länge von 65 m.

Blick zum ehemaligen Bahnhof Kändler...

...der heute leider nur noch Zeitzeugen hat.

Dieses Schild erinnert an das Eisenbahnzeitalter.

Auf geht es das letzte Stück nach Limbach...

...mit Blick zum ehemaligen Empfangsgebäude.

In diese Richtung fuhr der Zug nach Chemnitz.

Leider kannst du heute nur noch erahnen...

...wie der Bahnhof im Dornröschenschlief liegt...

...von dem es schließlich nach Oberfrohna ging.

Der Bahnhof wird leider bald abgerissen.

Bevor du jetzt zum letzten Punkt gelangst...

...blickst du zum pompösen Empfangsgebäude.

Blick zum geilen Viadukt in Limbach.

Es verfügt über eine Länge von 124 m und...

...steht nicht weit vom Bahnhof Oberfrohna...

...von dem du das Bad "Limbomare" erreichst.

Blick zum 1913 eröffneten Empfangsgebäude.

Im Rahmen des Chemnitzer Modells soll bald...

...auch Oberfrohna mit angebunden werden.

Blick zum Bahnhofsvorplatz der damaligen Zeit.

Wenn du nun die ehemalige Bahnstrecke von Wüstenbrand über Rabenstein nach Limbach-Oberfrohna sehen möchtest, dann komme am besten mit dem Auto nach Limbach und laufe von dort den einstigen Bahndamm nach Oberfrohna oder über Kändler und Röhrsdorf zum Rabensteiner Viadukt. Dort genießt du atemberaubende Blicke zur "Stadt der Moderne" Chemnitz.

If you want to see the former railway line from Wuestenbrand via Rabenstein and Roehrsdorf to Limbach-Oberfrohna, then get to Limbach by a car and walk from the former railway embankment to Oberfrohna or via Kaendler and Roehrsdorf to the viaduct in Rabenstein. There, you can enjoy breathtaking views of the "city of modernity" Chemnitz.

지금은 전 철도를 보면 철도를 보겠어요.

Nach oben